Landesverband
donum vitae in
Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 3
69117 Heidelberg
Tel. 062 21 / 43 40 282

Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft
BIC: BFSWDE 33 STG
IBAN:
DE11 6012 0500 0001 7174 00

 

 

 

 

Kontakt zu den Beratungsstellen

Beratungsstellen in Baden-Württemberg

Sie sind hier: Kontakt > Presse > Presseartikel 2008 u. früher

Premiere Theaterstück "MARIA"
Pressemitteilung donum vitae, 24. April 2006

Mit einem Theaterstück zu neuen Wegen in der Präventionsarbeit
Schwangerenberatung donum vitae und Theatergruppe "Duo Q-rage“ starten Kooperationsprojekt

Am 18. Mai 2006 feiert das Theaterstück »MARIA«, ein Kooperationsprojekt des donum vitae-Landesverbandes in Baden-Württemberg e.V. und dem "Duo Q-Rage“ aus Ludwigsburg in der Waldschule in Stuttgart-Degerloch Premiere... Nach rund eineinhalb Jahren Projekt-und Entwicklungsarbeit geht »MARIA« nun auf Tournee, als neuer Bestandteil der sexualpädagogischen Präventionsarbeit der Schwangerenkonfliktberatung.
Es ist zum Einsatz vor allem in Schulen und überall dort gedacht, wo sich Jugendliche erstmals intensiv mit Themen wie Sexualität, Liebe und Partnerschaft beschäftigen.

»MARIA« erzählt in acht Bühnenszenen und sieben Videoeinspielungen die Geschichte von Maria und Dennis, zwei Jugendlichen auf dem Sprung zum Erwachsenwerden, die sich kennen lernen, ineinander verlieben und vor der Frage stehen, was es heißt, verantwortungsvoll mit ihrer Sexualität umzugehen. Das Ende des Stückes ist bewusst offen gehalten. Gespielt werden die Bühnenszenen von den beiden Theaterpädagogen Sandra Hehrlein und Jörg Pollinger aus Ludwigsburg, die sich zum Duo Q-Rage zusammengeschlossen haben. Die Videoeinspielungen kontrastieren die erzählte Geschichte mit den Erfahrungen zweier Jugendlicher in der Generation vorher, was dramaturgisch die Möglichkeit gibt, einen alternativen Ablauf der Ereignisse darzustellen.

Das Konzept sieht vor, dass der Aufführung des Stückes jeweils eine gesprächsweise Nacharbeitung in geschlechtsspezifischen Gruppen durch donum vitae-Beraterinnen und freie Mitarbeiter folgt. Um Lehrkräften oder anderen in der Erziehung Tätigen die Möglichkeit zur weiteren Vertiefung zu geben, steht ihnen eine ausführliche Arbeitshilfe zur Verfügung. »Live« erlebt, lädt das Theater wie kaum ein anderes Medium durch eine Ansprache auf emotionaler Ebene dazu ein, sich mit den auf der Bühne beobachteten Figuren zu identifizieren und sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Dafür gibt es auf einer Reihe von Themenfeldern gute und erfolgreiche Beispiele – Integration und Migration, Drogen, Generationenkonflikt …

Das Medium Theater erschien donum vitae daher als ein geeignetes Instrument, junge Leute auf unkonventionelle Weise zu erreichen. »MARIA« entstand auf dem Hintergrund zweier parallel verlaufender Entwicklungen. Zum einen formulierte der Verband donum vitae mit seinem 2003 verabschiedeten »Konzept zur sexualpädagogischen und präventiven Arbeit« einen künftigen Schwerpunkt seiner Arbeit neben der ohnehin als »Kerngeschäft« verstandenen Schwangerschaftskonfliktberatung. Für die Beratungsarbeit warf diese zusätzliche Ausrichtung die Frage nach geeigneten Formen der Umsetzung auf, die altersgerecht, breit anwendbar und gesprächsorientiert sind. Zum anderen steigt die Zahl der so genannten Teenieschwangerschaften in den letzten Jahren wenn nicht eklatant, so doch kontinuierlich an und führt zu vermehrten Begegnungen mit sehr jungen Müttern und Vätern in der Beratungspraxis. Laut statistischem Landesamt ist der Anteil minderjähriger Frauen, die eine Schwangerschaft abbrechen ließen, von 3,5% im Jahr 1997 auf 5,5% im Jahr 2004 gestiegen (5,2% im Jahr 2005). Bei den donum vitae Beratungsstellen im Land steigt der Anteil der beratenen Frauen unter 18 Jahren seit 2000 kontinuierlich an, im Jahr 2005 lag er bei über 8,5% (7,4% im Jahr 2004). Für die Landeshauptstadt bedeutete dies, dass sowohl in 2004 wie in 2005 jeweils 20 Minderjährige in die Stuttgarter Beratungsstelle kamen, deutlich mehr waren es sogar in Waldshut Tiengen (41) und in Freudenstadt (37).
Mit »MARIA« beschreitet donum vitae in Baden-Württemberg nicht nur neue Wege der Kooperation zwischen Partnern aus unterschiedlichen Milieus, sondern stellt sich auch mit innovativen Methoden einer gesellschaftlichen Herausforderung: der Hinführung junger Menschen zu einer verantwortlich gelebten Sexualität und Partnerschaft.

Weitere Informationen und Kontakt:
Das Stück »MARIA« dauert etwa 45 Minuten. Für die Nachbesprechung in geschlechtsspezifischen Gruppen sollte etwa eine Stunde eingeplant werden. Das Bühnenbild wird vom Duo Q-Rage aufgebaut.

Ausführliche Informationen zu Konzeption, Inhalt, Kosten, Organisation und Terminen bei
donum vitae Regionalverband Stuttgart,
Gabriele Gehrke,
Telefon (07 11) 3 00 00 35,
E-Mail: Gehrke@donum-vitae-stuttgart.de

Unter dem Menüpunkt "Prävention“ steht ein Handout zum Download mit den wichtigsten Informationen zum Stück zur Verfügung.
Informationen zu Duo Q-rage“ unter www.q-rage.de

donum vitae in Baden-Württemberg e.V.
Fon 0711-3000035 *
Fax 0711-3000037 *
E-Mail: info@donumvitae-bw.de