Landesverband
donum vitae in
Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 3
69117 Heidelberg
Tel. 062 21 / 43 40 282

Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft
BIC: BFSW DE 33 STG
IBAN:
DE11 60120500 0001717400

Sie sind hier: Aktuell > Presse

Jahresberichte 2009

Aus den Jahresberichten 2008

lDonum vitae Freiburg- Auszug aus dem Jahresbericht 2008
Im vergangenen Jahr konnte donum vitae Freiburg auf eine fünfjährige erfolgreiche Beratungsarbeit in der Region zurück blicken. Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl der Beratungsgespräche mit 734 Terminen (2007: 737) fast gleich geblieben.
Die Zahl der Erstkontakte ist mit 250 Besuchen um 41 Termine gewachsen. Über zehn Prozent der rat suchenden Frauen sind unter bzw. knapp über 18 Jahre alt. Deshalb spielten auch im vergangenen Jahr die Bemühungen, jungen Leuten einen verantwortungsbewussten Umgang mit ihrer Sexualität zu vermitteln, für donum vitae Freiburg eine sehr wichtige Rolle.
Mit dem Programm „Robobaby“, das sich mit allzu früher Schwangerschaft und der Pflege eines Babys beschäftigt, konnten elf Seminare mit gut 200 TeilnehmerInnen veranstaltet werden.

Donum vitae Stuttgart- Auszug aus dem Jahresbericht 2008
Im Jahr 2008 nahmen 466 Frauen und Paare das Angebot der Stuttgarter Beratungsstelle in Anspruch. Von diesen Ratsuchenden kamen 297 zur Schwangerschaftskonfliktberatung (nach § 219 StGB). Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 849 Beratungsgespräche geführt.
Die Anzahl der allgemeinen Schwangerenberatung hat sich 2008 geringfügig erhöht, die der Konfliktberatungen ist leicht zurückgegangen. Knapp 30 Prozent der beratenen Frauen sind zwischen 26 und 30 Jahre alt.
Als Hauptgrund für die Erwägung eines Schwangerschaftsabbruchs wurde die physisch-psychische Belastung genannt, gefolgt von der beruflichen und finanziellen Situation.
Geprägt wird die Beratungsarbeit in Stuttgart auch vom hohen Migrantenanteil in der Stadt: Im Jahr 2007 lebten in der Landeshauptstadt mehr als 38 Prozent Menschen anderer kultureller Herkunft. Oft werden die Beraterinnen mit den prekären Lebensverhältnissen von ausländischen Frauen und unterschiedlichen Wertvorstellungen anderer Kulturen konfrontiert. Die Anzahl der minderjährigen Schwangeren bei den Konfliktberatungen stieg im Vergleich zu 2007 von 6 auf 18 Jugendliche an. Den vielfältigen Fragen und Problemen begegnet donum vitae mit Zeit, intensiven Gesprächen, finanzieller Unterstützung, Zusammenarbeit mit Ämtern und Behörden und knüpft mit an einem stabilen sozialen Netz für die jungen Leute.
Mit dem Theaterstück „Maria“ und den Begleitveranstaltungen zur Prävention konnten 2008 mehr als 700 Schülerinnen und Schüler erreicht werden.
Vielfältig präsent waren Vorstand und Beraterinnen bei verschiedenen Veranstaltungen in Stuttgart, wie beispielsweise bei der „Strategiekonferenz Kinderarmut“.