Leon Zorn erringt Landessieg mit Doku über donum vitae

So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch

So lautete das Thema des diesjährigen Geschichtswettbewerbes des Bundespräsidenten, den die Körber Stiftung organisiert und finanziert. Der Dokumentarfilm von Leon Zorn, Schüler des Elisabeth-von-Thadden-Gymnasiums Heidelberg, entstand im Jahr 2019 als Wettbewerbsbeitrag, wurde in Baden Württemberg mit einem Landessieg ausgezeichnet und ist nun auch für den Bundeswettbewerb nominiert.

Der Film stellt den Abtreibungskonflikt in Deutschland im Laufe der Geschichte dar und geht dabei insbesondere auf die Rolle des christlichen Vereines donum vitae e. V. ein.  Wie passt seine Gründung durch katholische Laien gegen die ausdrückliche Weisung ihrer Kirche unter das Titelthema?

Das Foto entstand bei der Preisverleihung im Stuttgarter Schloss am 20.9.2019.