Landesverband
donum vitae in
Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 3
69117 Heidelberg
Tel. 062 21 / 43 40 282

Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft
BIC: BFSWDE 33 STG
IBAN:
DE11 6012 0500 0001 7174 00

Sie sind hier: Beratung > Präventionsarbeit > Projekt Maria

Projekt Maria

Das “erste Mal” - so sieht die Realität aus

MARIA-
Neue Wege in der Prävention

Zum Thema Teenieschwangerschaften präsentieren donum vitae in Baden - Württemberg e.V. und Duo Q - Rage unter dem Titel MARIA gemeinsam ein Theaterstück für die Präventionsarbeit.


Ein Fall aus der Praxis:
die 17jährige Daniela hat mit guten Noten die Schule beendet und schon einen Ausbildungsvertrag in der Tasche. Da wird sie schwanger - völlig unerwartet. Beim ersten Mal werde schon nichts passieren, hatten sie und ihr Freund gedacht. Verhütung war zwischen den Beiden nur am Rand ein Thema. Was nun?

Lust, Erotik, das “erste Mal”

Jugendliche befinden sich im Umgang mit ihrer Sexualität nicht selten in einem regelrechten Gefühlschaos. Trotz aller Aufklärung bleiben bei vielen Unsicherheiten. Am Ende steht manchmal eine ungewollte Schwangerschaft. Die Statistik spricht eine deutliche Sprache: die Zahl minderjähriger Schwangerer steigt seit einigen Jahren ständig. Aufklärung mit innovativen Methoden Mitglieder der Gruppe “Kommunikation, Medien, Öffentlichkeitsarbeit (KMÖ) des donum vitae - Landesverbandes haben gemeinsam mit dem
Duo - Q - Rage” aus Ludwigsburg ein Theaterstück konzipiert, das für die Präventionsarbeit im Bereich Teenagerschwangerschaften in Schulen, Gemeinden und anderen Institutionen geeignet ist.
In dem Stück MARIA spielen die Duo Q - Rage - Mitglieder und Theaterpädagogen Sandra Hehrlein und Jörg Pollinger zwei Jugendliche, die sich ineinander verlieben, Schritt um Schritt aufeinander zugehen und schließlich miteinander das “erste Mal” erleben. Dabei geht es nicht vordergründig um die Frage, wie sich Verhütung technisch bewerkstelligen lässt, sondern auch um eine altersgerechte Auseinandersetzung mit Werten wie Selbstbestimmung und Verantwortung, Liebe, Treue und Partnerschaft, individuelle Lebensplanung und gesellschaftliche Leitbilder.
Gedacht ist das Stück als Anstoß für eine weiter gehende Diskussion. Zu jeder Aufführung gehört daher die Nachbesprechung mit den Fachberaterinnen von donum vitae und pädagogisch geschulten Gesprächspartnerinnen und -partnern.

Planung und Kontakt

Das Stück MARIA dauert ca. 45 Minuten. Für die Nachbesprechung in geschlechtsspezifischen Gruppen sollte etwa eine Stunde eingeplant werden. Das Bühnenbild wird vom Duo Q - Rage aufgebaut. Arbeitshilfen für Lehrkräfte und Gruppenleiter / - innen stehen zur Verfügung.

Ausführliche Informationen zu Konzeption, Inhalt, Kosten, Organisation und Terminen bei
donum vitae Regionalverband Stuttgart,
Gabriele Gehrke, Telefon (0711) 3 0000 35,
E-Mail: gehrke@donum-vitae-stuttgart.de